Slow Food Convivium Augsburg

Neuauflage der Landkarte des Genusses

Image_slow_food.jpg

Endlich ist sie fertig erstellt! Die Genusslandkarte des Slow Food Conviviums Augsburg ist nun online unter www.genusslandkarte.de. Ein Herzensprojekt das mit vielen Abwägungen, Sitzungen, Überstunden, Freude und dem Team von Outline fertig gestellt werden konnte.

Ich durfte viele Menschen kennenlernen, die sich wirklich um die Qualität der Zutaten, des Essens und der Abläufe, wie alles dauerhaft zusammengeht, bemühen. Keine einfache Position mitten in einem Marktumfeld, wo plötzlich fast alles “regional” oder einfach “gut” sein soll. Die Regionale Landkarte des Genusses für das Slowfood Convivium Augsburg (das nord-/südlich betrachtet etwa von Nördlingen bis Landsberg reicht) basiert auf Tipps von Slow Food Mitgliedern. Jedoch wurden alle letztlich Aufgenommenen gefragt und in Kenntnis der Richtlinien von Slow Food gesetzt. Das hat auch zu Absagen geführt, doch waren wir am Ende des Projekts überwältigt von der Menge an regionalen und guten Erzeugern, Händlern, Restaurants und Getränkehersteller aus Augsburg und Umgebung.

Die Genusslandkarte auch in gedruckter Version

Neben der Online-Version hat sich das Team von Outline auch noch an eine Neuauflage der gedruckten Version von 2012 gesetzt. Somit gibt es die Landkarte des Genusses auch als praktischen Genussführer für unterwegs. Dieser wird in den kommenden Tagen erscheinen. Bis dahin steht er bereits auf der Online Seite als Download zur Verfügung. Maßgeblich gefördert von dem regionalen Slow Food Unterstützer www.buch7.de .

Über Slow Food:

Slow Food ist eine weltweite Vereinigung von bewussten Genießern und mündigen Konsumenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten.

Slow Food fördert eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.

Slow Food bringt Produzenten, Händler und Verbraucher miteinander in Kontakt, vermittelt Wissen über die Qualität von Nahrungsmitteln und macht so den Ernährungsmarkt transparent.

Slow Food ist eine Non-Profit-Organisation.

Slow Food ist eine internationale Bewegung, die sich dafür einsetzt, dass jeder Mensch Zugang zu Nahrung hat, die sein Wohlergehen sowie das der Produzenten und der Umwelt erhält. Die Slow Food Bewegung zählt in Deutschland derzeit rund 14.000 in rund 85 Convivien (lokalen Gruppen).

Gut, sauber und fair. Slow Food fordert, dass unsere Nahrung geschmacklich und gesundheitlich einwandfrei ist. Und dass sie auf saubere Art hergestellt wird – also ohne Schaden an Mensch, Natur und Tier anzurichten. Außerdem müssen Lebensmittelerzeug er eine faire Entlohnung für ihre Produkte und ihre Arbeiter halten.

Der Verein tritt für die biologische Vielfalt ein, fördert eine nachhaltige, umweltfreundliche Lebensmittelproduktion, betreibt Geschmacksbildung und bringt Erzeuger von handwerklich hergestellten Lebensmitteln auf Veranstaltungen und durch Initiativen mit Ko-Produzenten (Verbrauchern) zusammen.

www.slowfood.de/augsburg