Social Media Marketing in Go Digital

Kunden, Fachkräfte und Google über Social Media ansprechen

Social Media Marketing – das ist doch nur etwas für die junge Generation, oder doch nicht?  Soziale Medien sind auch für kleine Unternehmen, den Mittelstand oder Handwerker interessant. Denn auch dort tummeln sich potenzielle Neukunden und Mitarbeiter. In ihrer Freizeit oder vom Büro aus, kaum jemand ist heute noch komplett analog unterwegs. Wie Sie mit einem Marketing-Konzept für Social Media Ihre Zielgruppe erreichen und wie Outline als Agentur förderbare Maßnahmen innerhalb des Förderprogramms go-digital für Sie umsetzt – das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Soziale Medien gibt es heute zuhauf: Facebook, Instagram, Twitter oder TikTok. Überall findet sich eine distinkte Nutzerbasis, die sich in Alter, Interessen und Verhalten unterscheidet. Jedes Unternehmen – vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum großen Mittelständler – kann mit der Nutzung des passenden Mediums Neukunden gewinnen oder Fachpersonal akquirieren. Dabei wird die Erstellung eines individuellen Konzepts für Social Media Marketing auch im Förderprogramm go-digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Der erste Schritt für eine passende Social-Media-Strategie ist es, Ihre Zielgruppe genau zu identifizieren. 

Passende Kanäle für Ihre Zielgruppe finden

Als Unternehmen kennen Sie Ihre Zielgruppe ganz intuitiv, manchmal auch ohne Sie jemals konkret benannt zu haben. Deshalb klärt die Agentur Outline in einer gesprächsbasierten Analyse die konkreten Eigenschaften Ihrer Zielgruppe. Das schafft die Grundlage für die weitere Planung und kann auch für die Umsetzung weiterer Leistungen herangezogen werden – und fällt selbstverständlich auch unter die förderbaren go-digital Maßnahmen.

Im B2B-Bereich sollten wir zum Beispiel festhalten, für welche Branchen Ihre Leistungen und Produkte besonders attraktiv sind. Wollen Sie Fachkräfte ansprechen, identifizieren wir die gewünschten Fachrichtungen und Erfahrungsstufen. Diese Entscheidungen wirken sich auch auf die Auswahl der zu bespielenden Kanäle aus. Unternehmen im B2C-Bereich tummeln sich eher auf den konventionellen Kanälen – wie zum Beispiel Facebook oder Instagram. B2B-Unternehmen sollten dagegen auf Business-Netzwerke setzen, wie das internationale LinkedIn oder das deutschsprachige Xing. Ihren Social-Media-Auftritt bereiten wir als Agentur Outline der Plattform und Zielgruppe entsprechend auf.

Fragen Sie uns nach Social-Strategien!

Sowohl das kleinteilige Identifizieren Ihrer Zielgruppe als auch die die Auswahl und das Einrichten (oder Erneuern) Ihrer sozialen Medien sind dabei förderbare Maßnahmen innerhalb des go-digital Programms. Aufbau und Betreuung geschehen stets innerhalb des beschlossenen Projektzeitraums. Neben diesen Vorarbeiten ist auch die Planung für das Bespielen der Kanäle entscheidend. Denn soziale Medien leben von der Interaktion.

Konzept erstellen – Social Media benötigt einen Redaktionsplan

Jeder Social-Media-Kanal ist ein redaktionelles Medium, das nur durch Inhalte überzeugen kann. Diese Inhalte – das sind Bilder, Videos und auch Textbeiträge – müsse Ihre Zielgruppe nicht nur erreichen, sondern auch relevant für sie sein. Die interessierte Fachkraft möchte über Stellenangebote, Arbeitsbedingungen und die Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens informiert werden. Bestands- und Neukunden hingegen interessieren Angebote, die Besonderheiten Ihrer Produkte und praktische Tipps auch zu angrenzenden fachlichen Themengebieten.

Die Erstellung eines solche inhaltlichen Konzepts ist innerhalb eines Projekts des go-digital Förderprogramms komplett förderbar. Als autorisierte Agentur übernimmt Outline dabei die inhaltliche und strategische Ausrichtung Ihres Contents. Ziel ist hierbei, die jeweiligen externen Stakeholder (beispielsweise Neukunden und/oder Fachkräfte) auf Ihre Webseite zu bringen. Denn dort können Sie den Verkauf oder die Bewerbung initiieren.

Der Trick dahinter ist es, die richtigen Postings für die richtige Zielgruppe auszuspielen. Hierbei gilt es einiges zu beachten: Zum Beispiel die Frequenz der Postings, die Tageszeit oder Uhrzeit sowie die Formulierung oder die richtige Handlungsaufforderung. Dies lässt sich im Vorhinein sehr gut planen, sodass etwa eine Timeline oder ein kompletter Redaktionsplan erstellt werden kann. Am besten funktioniert dieser im Zusammenspiel mit einem erweiterten redaktionellem Blog-Konzept. Werden Ihre Beiträge geteilt und positiv aufgenommen, zahlt dies zusätzlich durch sogenannte Social Signals messbar auf Ihre Suchmaschinensichtbarkeit ein.

Social Media ist Teil Ihres digitalen Markenauftritts

Die sozialen Medien sind heute Teil eines jeden digitalen Markenauftritts. Dort können Sie mit potenziellen Kunden, Interessenten und Fachkräften aus Ihrer Branche direkt kommunizieren. Zudem können Sie dort Ihre Erfahrung und Ihr spezifisches Expertenwissen genau diesem Publikum präsentieren.

Wir beraten Sie gerne!

Am besten wirkt Social Media Marketing zusammen mit anderen Leistungen, die in einem go-digital Projekt gefördert werden können.

Hier finden Sie eine Auswahl an weiteren Leistungen, die grundsätzlich Förderprogramm go-digital bezuschusst werden.

  • Einen kompletten Markenauftritt zu erstellen bedeutet, die Tätigkeiten Ihres Unternehmens in inhaltliche Bausteine zu gliedern, die mit digitalen Mitteln an Neukunden und Fachkräfte kommuniziert werden.
  • Mit einer Strategie für das Content Marketing geben Sie Ihren Kunden praktische Informationen mit Ihrem Fachwissen weiter – und bieten durch Ihre Leistungen oder Produkte direkt die passenden Angebote an.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO) für mehr Sichtbarkeit bei externen Stakeholdern, durch bessere Auffindbarkeit bei Onlinesuchen
  • Individuelle Konzepte für Suchmaschinenwerbung (SEA), zum Beispiel auf Google.
  • Responsives Webdesign optimiert Ihre Webseite für mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones, ohne auf die klassische Desktop-Ansicht zu verzichten.
  • Förderungen für Webshops kann für verschiedene Leistungen erfolgen, zum Beispiel bereits das Aufsetzen des eigentlichen Shops, die Optimierung seiner Suchmaschinensichtbarkeit oder die Erstellung von Produkttexten.

Weitere Informationen zum Förderprogramm go-digital finden Sie in folgenden Beiträgen:

Kurz erklärt: Das ist die Förderung go-digital

Praxisbeispiele aus dem Förderprogramm go-digital So haben unsere Kunden neue Märkte erschlossen und digitale Kommunikation umgesetzt

Go-digital Agentur finden: Das leistet eine autorisierte Agentur für Sie

Welche Voraussetzungen muss ein Unternehmen entlang der Förderrichtlinie des go-digital Förderprogramms erfüllen?

Welche staatliche Förderung für den Mittelstand gibt es neben dem Förderprogramm go-digital?

Outline ist eine autorisierte go-digital Agentur, die kleine und mittlere Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung von digitalen Marketingprojekten professionell unterstützt.