Facebook Algorithmus

Warum die letzten Aktualisierungen eine gute Nachricht für Unternehmen sind

Facebook Algorithmus - Sinnvolle und relevante Inhalte erstellen

Der Facebook-Algorithmus wird regelmäßig überarbeitet. Kommerzielle Seitenbetreiber müssen daher immer am Ball bleiben, um Inhalte sichtbar im Metaverse platzieren zu können. Just im letzten Jahr erläuterte Whistleblowerin Frances Haugen, wie der Algorithmus kontroverse Posts bevorzugt. Wir verraten Ihnen mehr über die aktuellen Entwicklungen und wie Sie sie für Ihre Unternehmensziele nutzen können.

Facebook-Algorithmus setzt Rückzug ins Private fort

Vor einigen Jahren war ein großes Facebook-Algorithmus Update in aller Munde. Dieses wertete die Sichtbarkeit kommerzieller Seiten ab, zugunsten von privaten Posts. Zuvor gegangen war dem ein Flut von Werbeposts auf den diversen Plattformen. Was dem eigentlichen Sinn des Netzwerks, mit Freunden und Bekannten leichter in Kontakt zu bleiben, zuwider lief.

Damit machte das damalige Facebook Algorithmus Update Schluss. Bis heute setzt sich diese Entwicklung fort. Ein weiterer, gewichtiger Grund für die stetige Veränderung, ist sicher auch das Ziel des Meta-Konzerns Umsatz mit Werbung zu erzielen. Bezahlte Inhalte werden immer prominenter und häufiger ausgespielt. Umso schwerer ist es heute über die organischen Ergebnisse Interessenten zu erreichen.

Eine Möglichkeit weiter Facebook und andere Metaplattformen für Werbung zu nutzen, ist es daher natürlich entsprechende Werbung zu schalten. Aber auch mit einer veränderten Content-Strategie und einem realistischen Blick auf mögliche Marketing-Ziele, lassen sich die Plattformen weiter sinnvoll bespielen.

Unterstützung anfordern

Chance für Unternehmen: Ziele neu stecken, Strategien überdenken

Wer als Unternehmen auf Facebook setzt, muss die neuesten Spielregeln kennen, und sich geschickt zu Ihnen verhalten. Sinnhaftigkeit und Informationshaltigkeit sind die neuen Grundwerte, laut dem Konzern. Der Facebook-Algorithmus befördert demnach Beiträge, die für die Nutzenden einen Gewinn bringen.

Gemessen wird dies zum Beispiel an den Interaktionen, die Posts verzeichnen. Aber auch an der Übereinstimmung mit den Vorlieben der jeweiligen Person. Sieht sie zum Beispiel gern Videos, oder liest sie lieber längere Beschreibungen. Außerdem lassen sich in den Einstellungen individuelle Favoriten auswählen, die öfter im Feed angezeigt werden.

Wenn Unternehmen nun in den Feeds Ihrer potentiellen Kundschaft auftauchen wollen, müssen Sie ihnen bieten, was sie suchen und gerne sehen. Im Grunde bedeutet das die Erstellung von relevantem und nützlichem Content. Anstatt also laut und viel Produkte zu pushen, erstellen Sie lieber sorgfältige, interessante Inhalte, die Interaktionen fördern.

Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen liegt darin eine große Chance. Relevanz wird in Zukunft weniger durch die Größe des Budgets festgelegt, als durch die Art der Inhalte. Und solch nützliches Fachwissen, dass dem Facebook-Algorithmus gute Signale liefert, ist in kleineren Unternehmen oft im Überfluss vorhanden.

Content für Social Media erstellen lassen

Der Facebook Algorithmus ist auf Social Media nur die halbe Miete

Neben der Platzierung im Feed, die der Facebook Algorithmus bestimmt, gibt es auch andere Gründe für einen gepflegten Social Media Auftritt. Viele Nutzerinnen und Nutzer konsultieren heute neben der Website auch Social Media Kanäle von Unternehmen, bevor sie sich ins Geschäft begeben oder einen Einkauf erwägen.

Das können Sie mit einer aktuellen und professionellen Präsenz auf den Plattformen zu Ihrem Vorteil nutzen. Bieten Sie Interessenten dort sinnvolle Informationen zu Ihrem Angebot. Zeigen Sie Bilder und stellen Sie wichtige Entscheidungspunkte, wie Nachhaltigkeit, Regionalität und Qualität heraus. Das zahlt auf Marketingziele ein, die den Umsatz mit befördern. Denn sie stärken das Vertrauen in Ihr Unternehmen und liefern Kaufargumente.

Wie man eine nachhaltige Social Media-Strategie plant

Was also sind hochwertige Inhalte? Das muss jedes Unternehmen für sich entscheiden. Vor allem sollte Ihnen klar sein, welche Ziele Sie mit Ihrer Facebookpräsenz haben. Betreiben Sie einen Webshop und möchten über Facebook viele Verkäufe erzielen? Steht vor allem Branding und User Engagement mit der Marke im Vordergrund?

Die meisten Firmen sind gut damit beraten, auf sozialen Netzwerken über Messebesuche, Stellenangebote, regionales Engagement oder nachhaltige Produktionsmethoden zu sprechen. Selbstverständlich sind Produktrezensionen oder auch neue Beiträge im Unternehmensblog immer ein Posting wert. Und wenn Sie einen Webshop betreiben, bewerben Sie natürlich Sonderaktionen, Schlussverkäufe oder Produktvorstellungen.

Schreiben Sie uns!

    Ihre Nachricht findet sofort ihren Weg im OUTLINE-Team, wenn Sie Ihr Thema unter „Abteilung“ zuordnen. Sie erhalten Ihre Ticket-Nummer per Mail. Wir werden uns rasch mit Ihnen in Verbindung setzen! – Vielen Dank!
    [f12_captcha f12_captcha-930 captcha:math]