Agenturgröße

Welche Größe einer Agentur passt zum Unternehmen?

Die Agenturgröße nach Köpfen oder nach Umsatz ist weniger aussagekräftig als etwaige Tätigkeitsschwerpunkte und dazugehörig innere Organisation. So kann etwa eine auf Content-Erstellung und Public Relations spezialisierte Agentur Ihnen durchaus gute Dienste leisten. Wenn sie sich nachweislich auch bei Suchmaschinenoptimierung und die weitere Verbreitung von Blog-Beiträgen auf Ihrer Webseite auskennt.

Vorsicht ist am unteren und dem oberen Rand der „Größe“ geboten: Digitales Marketing ist inzwischen so komplex und vielfältig geworden, dass keine Einzelperson alleine alle Aufgaben abdecken kann – auch dann nicht, wenn Sie glauben, keine besonders spezialisierten Ansprüche stellen zu wollen. Andererseits sollten Sie genau prüfen, ob Sie sich bei einem großen „Alleskönnern“ gut aufgehoben fühlen. Denn die wortgewandte Akquise-Person ist dort selten die, die Ihr Projekt durch die Umsetzung leitet. Sie werden vielmehr einer Abteilung zugeordnet und haben es möglicherweise mit rasch wechselnden fachlichen Umsetzern zu tun – soweit Sie diese überhaupt persönlich kennenlernen.

Resümee von Outline zur Agenturgröße:

Von Anfang bis Ende zählt für Sie das kleine Agentur-Team aus hoch spezialisierten Experten, das Sie als mittelständisches Unternehmen arbeitsteilig aber ergänzend betreut. Erfahrungen mit ähnlichen Betriebsgrößen und ähnlichen Geschäftsabläufen wie dem Ihren sind ein guter Anhaltspunkt dafür, ob Sie ein erfolgreiches Projekt und eine langfristig fruchtbare Zusammenarbeit erwarten können.

Wir mögen es, wenn wir angesprochen werden.

Zurück zu allen Kriterien für eine Agentur-Wahl